Tag Archive Julius Hirsch Preis 2019

Nachlese: Julius Hirsch Preis 2019

Letzte Woche durfte eine Delegation der Cotta-Schule und des Fanprojekts vom 18.-20. November auf Einladung des Deutschen Fußball-Bundes nach Frankfurt. Freudiger Anlass war die Verleihung des Julius Hirsch Preises für das Projekt “Heimat KICKERS – Die Blauen in bewegten Zeiten”.

Fanprojekt Preisträger neben den Toten Hosen

Am frühen Nachmittag reiste man gemeinsam mit Vertretern der Cotta-Schule nach Frankfurt, um am Abend der Verleihung des Julius Hirsch Preises im Gesellschaftshaus im Palmengarten beizuwohnen, allerdings nicht nur als Zuschauer, sondern als Preisträger.
Nachdem man in Frankfurt angekommen war, blieb nicht mehr viel Zeit bis zur Abfahrt in den Palmengarten zu einem ersten Kennenlernen der anderen Preisträger. Nach einer kurzen Begrüßung durch Eberhard Schulz, Vorsitzender der Jury, stellten sich die einzelnen Preisträger kurz untereinander vor ehe es dann in den Festsaal zur Verleihung ging.

Die Verleihung wurde eingeleitet und umrahmt durch den Chor des Goethe-Gymnasiums Frankfurt. Danach begrüßte der neue DFB-Präsident, Fritz Keller, alle Anwesenden. Anschließend laßen zwei Schüler die Lebensgeschichte von Julius Hirsch dem Publikum vor in Erinnerung an diesen. Im weiteren Verlauf sprach Moderator, Ralf Köttger, mit Zvi Cohen, einem Zeitzeugen, der das KZ Theresienstadt überlebt hat und allen Anwesenden nochmals eindrücklich mit auf den Weg gab, dass man weiterhin für ein “Nie Wieder!” einstehen muss.
Nun ging es also dann an die Verleihung der einzelnen Preise. Den dritten Preis bekam hierbei das Bündnis “Tradition lebt von Erinnerung” um den VfL Osnabrück. Den zweiten Preis bekamen danach wir verliehen mit unseren Kooperationspartnern der Cotta-Schule. Viktoria nahm, stellvertretend für ihren Vater, Kai, den ihm gewidmeten Preis entgegen.
Nach uns wurde dann der Julius Hirsch Preis noch an den FC Ente Bagdad verliehen, dessen Laudatio von Eberhard Schulz gehalten wurde.

Mit einem kurzen Klavierstück wurde dann übergeleitet zur Verleihung des Ehrenpreises, der in diesem Jahr an die Punkband Die Toten Hosen ging. Thees Uhlmann, Laudator, bemerkte an diesem Abend treffend: “Hosen-Konzerte, das sind Orte in unserer auseinanderdriftenden Gesellschaft, wo wir noch zusammenkommen. Der Banker neben dem Punker. Wir sind alle Fußball – und wir sind alle Hosen-Fans.”

Teilnahme an Stadtführung und Länderspiel vor Rückreise

Der Abend der Verleihung klang mit einem Buffet und dem ein oder anderen Kaltgetränk feierlich aus. Am Dienstag ging es für die Gruppe morgens auf eine Stadtführung zum jüdischen Fußball in Frankfurt. Ein Mitarbeiter des Eintracht Museums führte alle an verschiedene Orte in Frankfurt, um die jüdische Geschichte der Eintracht den Teilnehmer*innen näher zu bringen.
Nach einem Mittagessen in einem Frankfurter Brauhaus hatte man den Nachmittag noch etwas Zeit für sich, den die Teilnehmer*innen ganz individuell nutzen konnten, ehe man am frühen Abend dann zum Waldstadion gefahren wurde, um sich das EM-Qualifikationsspiel anschauen zu können im Business-Bereich des Stadions. Ein hoher Sieg der deutschen Nationalmannschaft und ein beeindruckender Support der Nordiren im Waldstadion rundete das Erlebnis am Abend ab, neben einigen Bildern mit prominenten Gästen im VIP-Bereich. Mit Fredi Bobic konnte auch ein ehemaliger Kickersspieler gesichtet werden an diesem Abend.

Nach einem gemütlichen Ausklang des Abends in der Hotellobby und guten Gesprächen mit den anderen Preisträgern, fuhren wir dann am Mittwoch, nach dem Frühstück, wieder zurück nach Stuttgart. Ein mit Sicherheit für alle unvergessliches Erlebnis ging damit dann auch zu Ende.

Eine kleine Bildergalerie und unser Preisträgervideo findet Ihr >>>hier<<<

Eine kurze Zusammenfassung zur Preisverleihung findet Ihr auch auf der Seite des DFB.

Tags,

Pressemitteilung zur Verleihung des Julius Hirsch Preises 2019

+++ Pressemitteilung zur Verleihung des Julius Hirsch Preises 2019  +++
des Deutschen Fußball-Bundes

Stuttgart, 20. September 2019

Das Kickers Fanprojekt (https://kickers-fanprojekt.de) und die Johann-Friedrich-von-Cotta-Schule (https://www.cotta-schule.de) erhalten den Julius Hirsch Preis 2019 des Deutschen Fußball-Bundes (DFB).

Mit dem Julius Hirsch Preis zeichnet der DFB seit 2005 alljährlich Vereine, Initiativen und Personen aus, die sich „als Aktive auf dem Fußballplatz, als Fans im Stadion, im Verein und in der Gesellschaft beispielhaft einsetzten für die Unverletzlichkeit der Würde des Menschen und gegen Antisemitismus und Rassismus für Verständigung und gegen Ausgrenzung von Menschen für die Vielfalt aller Menschen und gegen Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit“ (Zitat aus der Ausschreibung des DFB).

Das Kickers Fanprojekt und die Cotta-Schule hatten eine gemeinsame Bewerbung eingereicht für ihre beiden zunächst unabhängig voneinander gestarteten Projekte „Heimat Kickers – Die Blauen in bewegten Zeiten“ und „Fußball im Nationalsozialismus“.

Während das Kickers Fanprojekt in seiner historischen Recherche „Heimat Kickers – Die Blauen in bewegten Zeiten“ (https://kickers-fanprojekt.de/projekte/heimat-kickers/) 50 Jahre Vereinsgeschichte der Stuttgarter Kickers von deren Gründung 1899 bis 1949, dem Gründungsjahr der Bundesrepublik Deutschland, durchleuchtet hat, hat sich die Cotta-Schule in ihrem Projekt generell mit dem Fußball in der Zeit des Nationalsozialismus auseinander gesetzt, mit einem besonderen Fokus auf Stuttgart. Denn die Cotta-Schule ist eine Schule im Verbund der Stuttgarter Eliteschulen des Sports und hat unter anderem Kickersspieler in ihren Klassen.

Durch die parallele Aufarbeitung des Schicksals von Julius Baumann, einem Schiedsrichter der Stuttgarter Kickers jüdischen Glaubens, der 1942 in das KZ Mauthausen verschleppt und dort ermordet wurde, in beiden Projekten entstand der Kontakt zwischen Kickers Fanprojekt und Cotta-Schule. Dieser ging dann rasch in gemeinsame Aktivitäten über, die in einer Baumpflanzung zu Ehren von Julius Baumann im „Garten der Gerechten“ der Cotta-Schule unter Einbeziehung der italienischen Nonprofit-Organisation GARIWO im Mai dieses Jahres ihren Höhepunkt fand.

Gemeinsam mit dem Stuttgarter Theaterpädagogen Maouel Tavares haben Schüler*innen der
Cotta-Schule ein Theaterstück zum Schicksal von Julius Baumann entwickelt. Bisher wurde es bei der Baumpflanzung für Julius Baumann und während einer Veranstaltung in der Cotta-Schule aufgeführt. Darüber hinaus ist eine Aufführung während einer Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht am
8. November 2019 im Hospitalhof geplant.

Die Rechercheergebnisse des Projektes „Heimat Kickers – Die Blauen in bewegten Zeiten“ wurden in einer Ausstellung und einem 60-seitigen Booklet aufgearbeitet. Die Ausstellung ist im Rahmen des Traditions-Spieltages anlässlich des 120-jährigen Vereinsjubiläums der Stuttgarter Kickers an diesem Samstag im GAZI-Stadion auf der Waldau zu sehen.

Der Julius Hirsch Preis wird jedes Jahr an drei Preisträger vergeben und ist mit jeweils 7.000 Euro dotiert. Neben dem gemeinsamen Preisträger Kickers Fanprojekt und Cotta-Schule, die innerhalb des Gewinner-Trios den zweiten Platz erreichten, sind dies in diesem Jahr der FC Ente Bagdad aus Mainz auf dem ersten und ein Gemeinschaftsprojekt des VfL Osnabrück, des VfL-Museums, der Fanabteilung des Zweitligisten, des Fanprojekts Osnabrück und der Ultragruppe „Violet Crew 2002“ auf dem dritten Platz. Insgesamt hatten sich mehr als 100 Vereine, Initiativen und Personen um den Julius Hirsch Preis 2019 beworben.

Die Johann-Friedrich-von Cotta-Schule und das Kickers Fanprojekt widmen ihre Auszeichnung als Träger des Julius Hirsch Preises 2019 Kai Uwe Völschow, der als Mitarbeiter des Kickers Fanprojektes einer der Initiatoren und treibende Kraft von „Heimat Kickers – Die Blauen in bewegten Zeiten“ war und im Mai dieses Jahres im Alter von nur 49 Jahren völlig überraschend verstorben ist.

Die Projekte der Cotta-Schule und des Kickers Fanprojektes wurden gefördert von der Partnerschaft für Demokratie Stuttgart im Rahmen des Bundesprogrammes „Demokratie leben!“, dem Innovationsfonds Kunst des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, der Egidius-Braun-Stiftung, dem Projekt StolperKunst im Verein Initiative Lern- und Gedenkort Hotel Silber e.V. und dem Stadtjugendring Stuttgart.

Tags, , ,